17. Werner-John-Gedenkturnier


Am 08.09.2018 nahmen die Ringer des RSC Erfurt am 17. Werner-John-Gedenkturnier teil.
Zu diesen Wettkampf traten 140 Ringer von 25 Vereine aus vier Bundesländern an.
Mit 10 Teilnehmern stellte unser junger Verein nach Rotation Greiz (16) und Germania Artern (11) das drittgrößte Aufgebot.
Bereits dies ist als riesiger Erfolg zu bewerten.

Da viele unserer Athleten erst zu Ihrem zweiten Wettkampf antraten,
waren die Erwartungen seitens der Trainer und Betreuer niedrig gesetzt.
Doch unsere jungen Ringer überraschten alle.
Besonders im Bereich der weiblichen Schüler wurden durch die Goldmedaillen
von Amelie Poprawa (24 kg) , Lea Müller (37 kg) und Rayana Eltemirowa (63kg),
die Grundlage für ein super Mannschaftergebnis gelegt.

Auch im Bereich der Jugend D, konnten durch Boshidar Angelow ( Silber) und Elsi Eltimirow (4.Platz) gute Platzierungen eingefahren werden.
Leider verlor Finn Luca Matzke nach einer tollen kämpferischen Leistung seinen Kampf um Bronze und erreichte somit ebenfalls einen hervorragenden 4. Platz.

Auch unsere älteren Athleten konnten gegen starke Konkurrenz zum guten Abschneiden unseres Teams beitragen.
Silbermedaillen wurden durch starke kämpferische Leistungen durch Leon Möller (C -Jugend) und Emir Eltemirow (B-Jugend) gewonnen.
In einer gut besetzten Gewichtsklasse ( 54kg) errang unser B-jugendlicher Jannik Müller die Bronzemedaille. Jeremy Näder erreichte Platz vier.

So erkämpfte das Team um die Trainer Peter Poprawa, Mario Poprawa und Andreas Müller 3 x Gold, 3x Silber und 1x Bronze.

Das dieses Gesamtergebnis in der Mannschaftwertung für Platz zwei reichte,
darf als kleine Sensation gewertet werden.

Tags: Werner-John-Gedenkturnier, Ringen Heldrungen, Ringen Erfurt

0
Shares