Mitteldeutsche Meisterschaften 2019 C/D Jugend


Mitteldeutsche Meisterschaften 2019 
C/D Jugend gr.-röm. Stil

Mit einem lächelten und einem weinenden Auge schauen wir auf die Mitteldeutsche Meisterschaft in Plauen zurück.
Am Samstag dem 25.05.2019 fanden in Plauen die Mitteldeutschen Meisterschaften der C und D Jugend im griechisch-römischen Stil statt.
Es nahmen knapp 160 Sportler aus 7 Landesverbänden an der Meisterschaft teil.Da es in diesen Altersklassen keine Deutsche Meisterschaft gibt, ist dies der Höhepunkt des Jahres für jeden Sportler dieser Altersklassen.

Wir sind mit unserem Sportler Dean Poprawa angereist . Durch eine gute Vorbereitung durch seinen Trainer und Opi Peter Poprawa konnte Dean in den Wettkampf starten.In seiner Gewichtsklasse 46 kg traten insgesamt 5 Sportler an, so dass jeder gegen jeden kämpfen musste.
Dean hatte es also mit 4 Gegnern zu tun.

Im 1. Kampf ist er gut konzentriert gegen Marek Jungnickel von FC Erzgebirge Aue e.V. gestartet .
Nach einen gescheiterten Versuch ein Schulterwurf durch zu führen musste Dean zu Boden weil er zu passiv war.
Dies konnte er gut abwehren und war gleich wieder konzentriert im Kampf. Der zweite Versuch ein Schulterwurf durchzuführen ist besser gelungen, so dass er seinen Gegner danach gleich schultern konnte.

Im 2. Kampf durfte er gegen Konrad Schütz vom Ausrichterverein KSV Pausa antreten.
Der Kampf ging gleich gut los. Nach einen gut gekonnterten Versuch einen Schulterwurf anzusetzen, konnte Dean seine ersten 2 Punkte machen.
Darauf hin versuchte Dean seinen Gegner zu packen ,was aber nicht gelang ,da dieser nur in der Rückwärtsbewegung war. 
Dean war der aktivere Kämpfer und wurde ohne Vorwarnung als passiver Kämpfer erklärt und musste mal wieder runter auf den Boden.
Sein Gegner versuchte ein Nackenhebel anzusetzen, was Dean abwerte und ihn halb rücks auf den Rücken warf.
Aus unerklärlichen Gründen hat sein Gegner eine 2 Punkte Wertung erhalten . Nach mehren missglückten Aktionen von Konrad aus, stand es auf einmal 2:9 .Der Kampf ist immer heißer geworden und es folgte eine Aktion nach der anderen .
Bei einem Stand von 5 : 12 musste der Kampf sogar unterbrochen werden. Dean ist darauf wieder sofort in den Kampf rein gekommen und konnte ein Schulterwurf komplett durchziehen sodass er seinen Gegner gleich in der Rückenlage hatte und fast ein Schultersieg machen konnte.
Dieses konnte nur dadurch verhindert werden, das sich sein Gegner mit seinen Haarspitzen aus den Ring bewegen konnte ,wodurch abgepfiffen wurden ist. Eine Minute vorm Schluss, konnte Dean keine Aktion mehr durchführen, da sein Gegner geschwächt und nur noch passiv war .Sogar nach 3 maliger Ermahnung
musste sein Gegner nicht zu Boden. 
Nach einem aus unserer Sicht sehr unfairen Kampf, musste sich Dean geschlagen geben.

Durch das Aufbauen von seinem Trainer und gut Zureden, konnte Dean seine letzen 2 Kämpfe antreten.
In seinem 3. Kampf hat er es mit Anton Killat von AC Germania Artern e.V. zu tun bekommen.
Man hat Dean angesehen, dass er von seinem letzen Kampf noch angefressen war und ist gleich offensiv in den Kampf gegangen und konnte seinen Gegner nach knapp 45 sec. schultern.

Als lezten Kampf durfte Dean sich gegen Mavimilian Fleck von AC 1897 Werdau e.V. beweisen.
Nach kurzem abtasten konnte Dean zu einem Kopf-Hüftwurf ansetzen dieser aber nicht bewertet wurde, da sein Bein mit im Spiel war.
Dann konnte er von Maximilian einen Schulterwurf abwehren und selber 2 Punkte machen.
Nach der nächsten Konteraktion konnte Dean ein Nackenhebel ansetzen und diesen auch durchziehen .
Also konnte er auch diesen Kampf souverän mit einem Schlutersieg gewinnen.

An der Teilnahme an seiner 1. MDM kann Dean Mega stolz sein, dass er 3 Schultersiege eingefahren hat und nur denkbar knapp gegen den neuen Mitteldeutschen Meister durch strittige Entscheidung verloren hat.
Für uns ist Dean der Gwinner in seiner Alters und Gewichtsklasse.
Wir gratulieren Dean Poprawa zu seinem Vize Mitteldeutschen Meister

Thüringenmeisterschaft 2019



Am 13.04.2019 waren wir in Greiz ,zur Thüringen Meisterschaft 2019 Jugend E; D; weibliche Schüler und weibliche Jugend im Freien Ringkampf, zu Gast.
Wir sind mit 3 Jungen und 6 Mädchen inkl. Trainerteam angereist. Die meisten von unseren kleinen Sportlern waren ganz schön aufgeregt, da es für sie
der erste Wettkampf war. 
In der jüngsten Altersklasse E Jugend ist unser Edgar Ahrens (6.J) an den Start gegangen. Für ihn war es das 1 mal wo er Wettkampfluft schnuppern konnte und das gleich gegen 3 Gegner.
Er konnte nicht alles umsetzen was er im Training gelernt hat. Dafür hatten seine Gegner mehr Erfahrung aber wie heißt es so schön, "Übung macht den Meister"

In der D Jugend sind 2 Sportler von uns gestartet .Albert Grigoryan (8.J) und Philipp Kaspar (9.J) für die beiden war es der zweite Wettkampf. Albert hatte in seiner Gruppe 3 Gegner wo er viel Erfahrung
mit nehmen konnte. Philipp durfte gegen zwei Gegner ran. Er hat sein bestes gegeben aber man konnte sehen das seine Mitstreiter mehr Kampferfahrung hatten. 

Anita Grigoryan (6.J) hatte ihr ersten Wettkampf bestritten und musste in ihrer Gewichtsklasse gegen 2 Sportlerinnen an treten , welche schon sehr viel Erfahrung hatten.
Es waren sehr ungleiche Kämpfe, da Ihre Gegnerinnen zwischen 3 -bis 5 Jahre älter waren. 
Unsere nächste Sportlerin Tereza Hampel (12.J) ist zwar älter aber auch noch unerfahren. Für sie war es wie für Anita der erste Wettkampf gewesen. Beim ersten Kampf war Sie unterlegen aber
beim zweiten konnte sie ihre kämpferische Einstellung zeigen und konnte über zwei Runden mithalten und sogar eigene Aktionen zeigen.
Rajana Eltemirowa (12.J) durfte in der weiblichen Jugend antreten.In der Altersklasse hatte sie mit sehr erfahrenen Sportlerinnen zu tun. Im 1. Kampf konnte Sie sehr gut mithalten und sogar in Führung gehen durch eine kleine Unachtsamkeit konnte Ihre Gegnerin zum Kopfhüftwurf ansetzen und Rajana zu Boden bringen.Nichts desto trotz konnte sie den 3.Platz erreichen.

Mehr Erfolge konnten unsere drei anderen Mädels erreichen.
Lea Müller (12.J) konnte in ihrer Gewichtsklasse leider keinen Gegner finden so dass sie wider Willen Kampflos den 1.Platz errungen hat.
Selina Wilhelm (11J.) hat dagegen  zwei Kämpfe absolviert, wo sie auch ihr Können zeigte und souverän den Sieg holte. 
Amelie Poprawa (7.J.) hat in ihrer Gewichtsklasse mit zwei Gegnerinnen zu tun gehabt.Beim ersten Kampf konnte Amelie ihr ganzes Können zeigen und ihre Gegnerin gleich mit einem Schulterwurf zu Boden bringen .Sie konnte noch ein paar sehr schöne Aktionen durchführen ,so dass sie den Kampf mit einer technischen Überlegenheit für sich entschied.
Der zweite Kampf sollte da schon mit mehr Emotionen gestaltet werden ,da sie gegen eine sehr gute Sportlerin antreten musste.
Die 1 Runde war sehr kampfstark aber auch ausgeglichen, die Gegnerin konnte kurz vorm Schluss mit 2 Punkten in Führung gehen .Die 2.Runde sollte genauso stark anfangen wie die 1. Runde aufgehört hat.Es wurde sich nix geschenkt. 10 Sekunden  vorm Schluss bei einen Punktestand von 6 : 6 konnte Amelie noch 2 Punkte holen und zu guter letzt sogar noch per Schultersieg gewinnen. 
 
    

Mit 3 x Gold und 4x Bronze konnten unsere Sportler das Turnier erfolgreich beenden und zurück in die Landeshauptstadt fahren.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen
0
Shares